März-Stammtisch im Eine-Welt-Haus

MüMa Stammtisch 2016-3 klein

Wow, was als Stammtisch gedacht, wurde zu einem kleinen Fest – und deshalb auch etwas ausführlicher. Wir hatten mit 15 gerechnet, doch es kamen drei Mal so viele. Von Foodsharing-Aktivisten wurden wir versorgt und Raphael organisierte noch 1 Kasten Bier J. Unsere Achtsamkeit war schon in der Vorstellrunde zu spüren, wo viele zwar für ihr eigenes Projekt brannten, sich aber dennoch erstaunlich kurz fassten. Die Pause danach dehnte sich von 10 auf 45 min. weil sich so viele interessante Gesprächsrunden zusammen fanden, denn:

Viele hatten ein konkretes Anliegen mitgebracht.

So kam es in der 2. Runde zu einem improvisiertem WorldCafe, deren Ergebnisse ich kurz anreißen möchte (soweit mir bekannt).

Bernd: Fair und nachhaltig einkaufen soll leichter werden

Zusammen mit der Karlsruher Uni (KIT) wurde eine Umfrage entwickelt, die Schwierigkeiten bei der Recherche von fairen&nachhaltigen Produkten aufzeigen soll. Bitte nehmt euch 10 min Zeit, um unsere Fragen zu beantworten. Zur Umfrage Die Antworten werden anonymisiert ausgewertet und unmittelbar für die Entwicklung der fairNETZ-Produktsuche verwendet. Für mehr Infos zur fairNETZ-Produktsuche oder zum fairNETZ-Projekt seht euch bitte die Bildergeschichte an oder besucht fairnetz.org.

Claudia: Infrastruktur im Münchner Osten

Thema war der Aufbau von Tauschmöglichkeiten im Münchener Osten, also einem FairTeiler mit großzügigen Öffnungszeiten, einem Umsonstladen o.ä.
Folgende Räumlichkeiten wurden vorgeschlagen und können kontaktiert werden:

  • Nachbarschaftstreffs, Kirchen und kirchliche Organisationen, Gartenprojekte, HEi (kein Platz)
  • Räume zur Zwischennutzung: KJR, ÖBZ
  • Jetzt fehlt nur noch ein Team! Über Interessenten freut sich Claudia Schindler.

Fritz: Blog und Email-Account bei fairmuenchen.de

Auf fairmuenchen.de mitschreiben dürfen alle Initiativen und Interessierte, anmelden durch eine Mail an fritz (at) fairmuenchen.de (falls keine Antwort, bitte noch mal senden …), und Fritz richtet Dir auch gern ein kostenloses Mail-Postfach mit fairmuenchen.de (bei 1&1) mit 2GB Speicherplatz ein.
Er gibt auch gerne mal eine gute Stunde Einführung, und bei Interesse auch Twitter-Seminare für bis zu drei Leute.

Heiko: Nicanor Perlas in München (28.5. – 5.6.)

Du findest die ganze Veranstaltungsreihe mit dem Titel: „Wer Mut sät, wird eine neue Welt ernten“ auf www.creative-engagement.de . Dort ist auch das Programm und insbesondere auch das Initiativentreffen „Die globale Bedeutung lokaler Initiativen“ am 30.5. auf dem Platz der Kulturjurte. (http://creative-engagement.de/programm/initiativentreffen), N.P. wird dabei direkt mit uns diskutieren!

Heiko verzichtet auf eigene Sätze und zitiert N.P.: „”Wir alle müssen unsere tiefsitzende, instinktive Angst vor dem Ungewohnten und das automatische Misstrauen Menschen gegenüber, die nicht so wie wir denken oder sind, ganz bewusst verstehen und überwinden, um weitgreifende und nachhaltige gesellschaftliche Zusammenarbeit und Netzwerke (solution ecosystems) zu erschaffen. Nur so können wir die großen Herausforderungen der Menschheit […] angehen. Und das können wir nur erreichen auf der Basis von tiefem inneren Wandel, der Vertrauen, Offenheit und die Zusammenarbeit, die die solution ecosystems stärkt, ermöglicht.”

Heiner: Was wünschen wir uns von uns für 2016

Ohne gleich ein Dachverband zu werden J, sollten kleinere Gruppen über uns (Renommee) bspw. an die Presse schreiben können oder diese Initiativen sollen über die Website sichtbar werden oder Kalenderprojekt … Außerdem wäre ein regelmäßiger, fester Termin (14-tägig?) mit einem festen Raum wünschenswert und auch eine Großveranstaltung mit öffentlicher Wirkung.
H.: „Das werden wir nur leisten können, wenn sich ein Kernteam (s.u.) herausschält…“

Kati: Logo

Es gab Interessierte, die dabei mitarbeiten wollen und Kati hat Kontakte für die Umsetzung bekommen.

Leo: Netzwerk – und Soliparty

Zu „Perspektiven feiern“ (27. Mai) wurden Ideen gesammelt und Kontakte geknüpft. Mehr auf https://www.facebook.com/events/1714873388728211/).

Markus: Kernteam

Bisher fand sich immer wieder jemand der Engagierten Machbarn, die oder der dann Machbarn-Aufgaben übernommen hat. Meistens ein Kreis von 5-6 Leuten. Diese Machbarn haben aber auch Ihre eigenen Projekte und die Aufgaben werden mehr. Daher muss sich ein neues Team finden, um die Machbarn-Website, den Newsletter, regelmäßige Stammtische und auch eine Weiterentwicklung zu ermöglichen. Hierfür wurde ein Termin vereinbart, um Aufgaben zu ermitteln, zu priorisieren und sie auf mehrere Schultern zu verteilen: Mittwoch, 27.4., um 19 Uhr. Der Ort steht noch nicht fest. Wer Interesse hat, unser Netzwerk aktiv zu unterstützen (z.B. auch Mails beantworten, vielleicht Anträge schreiben, etc.), schreibt an info@muenchner-machbarn.de. Bis zum Treffen findet sich hoffentlich jemand, der diese Mail dann beantwortet und den Ort verrät 😉

Raphael: Nacht der Menschenrechte

Möglicherweise kommt es zu einer Kooperation. Raphael und das Nord-Süd-Forum wollen vor der Sommerpause ein Seminar dazu machen, welches insbesondere für eine größere Veranstaltung im Dezember den Grundstein legen soll.

Das macht Mut für unsere Stadt
Trotz oder wegen dieser „Arbeitsergebnisse“ hatten wir eine Bombenstimmung bis zum Schluss (deshalb habe ich es auch Fest genannt).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.